Im Zeichen des Umzugs

Im Zuge der Generalsanierung des RGL musste ab Pfingsten 2017 der gesamte A-Trakt - und somit auch die Bibliotheksräume - geräumt sein. Dieser Umstand warf natürlich seine Schatten voraus: Bereits Monate vorher wurde mit dem Durchsortieren des gesamten Bestandes begonnen, veraltete oder beschädigte Bücher mussten exventarisiert, die verbleibenden Bücher in Kartons verpackt werden. Hierbei war auch zu entscheiden, welche Teile des Bestandes die Bauphase in einem Zwischenlager zubringen können und welche unbedingt erforderlich sind und somit im Präsenzbestand bleiben müssen.

Ein provisorischer Bibliotheksraum steht uns nun im Drehkreuz zwischen A- und B-Trakt im zweiten Stock zur Verfügung. Da ist natürlich Zusammenrücken angesagt, denn sowohl den Bedürfnissen der Unter- und Mittelstüfler als auch denen der Oberstüfler, die wissenschaftliche Fachliteratur für ihre Rechercheaufgaben benötigen, ist Rechnung zu tragen. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass dieses Miteinander bei entsprechender Rücksichtnahme aller Beteiligten gut gelingen wird.

R. Deiminger-Goldschalt

Zeitung hautnah

Um den Achtklässlern aus erster Hand das Thema Zeitung nahe zu bringen, hatte der SOR-Redakteur Rainer Georg Zehentner sich auch heuer bereit erklärt, im Rahmen der Zeitungspatenveranstaltung am 11. Juni  7den Schülern Rede und Antwort zu stehen. Über eine Stunde lang beantwortete der erfahrene Journalist die Fragen der Schüler und gab viele interessante Einblicke sowohl in alltägliche Abläufe des Zeitungsgeschäfts als auch in ganz besondere und oft auch sehr heikle Situationen, in denen von einem Journalisten sehr viel Fingerspitzengefühl verlangt wird und eine langjährige Erfahrung von unschätzbarem Wert ist.

Dass Herr Zehentner selber einmal Schüler des Rottmayr-Gymnasiums war und sein journalistisches Talent bereits bei der Schülerzeitung, die auch damals schon Wecker hieß, einbrachte, fanden die Jugendlichen toll und sicher auch ermutigend.

Die SchülerInnen hatten sich bereits im Vorfeld intensiv mit dem Thema Zeitung befasst und allerlei Wissenswertes und Kurioses ausgegraben, z. B. dass in der EU täglich 1350 Zeitungen mit 88 Millionen Exemplaren erscheinen, dass Männer und Frauen täglich fast gleich lang Zeitung lesen (40 bzw. 38 Minuten im Durchschnitt) oder dass die Los Angeles Post mit über 200 Seiten die dickste Zeitung der Welt ist. Auch lustige Schlagzeilen hatten die Schüler recherchiert. "Papagei kann bellen", "Besitzerin beißt Hund"  oder "Kind ruft Polizei wegen Hausaufgaben" sorgten für allgemeine Erheiterung.

Die Zeitungspatenveranstaltung hatte neben dem Thema Zeitung und Journalismus aber auch noch ganz andere Inhalte zu bieten, war doch mit Frau Sailer auch der Zeitungssponsor (die Volksbank/Raiffeisenbank) vertreten, um den Achtklässlern die Bank vorzustellen und Informationen zu attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten im Bankgewerbe zu geben. Dafür und vor allem auch für das kostenlos zur Verfügung gestellte Jahresabonnement der Südostbayerischen Rundschau bedankten sich die Schüler und Lehrkräfte bei der 'Bankerin'  mit einem kräftigen Applaus.

R. Deiminger-Goldschalt

Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag

Anlässlich dieses besonderen Tages, der heuer auf den 17. November fiel, entsandte das RGL auch dieses Jahr wieder Lesebotschafter. 16 Jungs und Mädchen aus dem BIB-Team zogen mit sorgfältig ausgewählten Texten der Kinder- und Jugendliteratur los, um in Leobendorf, Laufen und Surheim Lesestunden bei den Grundschülern zu gestalten. Neben ihrem Lesevortrag hatten die Lesebotschafter jeweils ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet: Quizfragen,  Basteleien oder Ausmalbilder gehörten genauso dazu wie der Verzehr von selbst gebackenem Kuchen oder Muffins. Die Gespensterchen-Muffins zum Buch "Die Gespensterjäger in der Gruselburg" stießen genauso auf helle Begeisterung wie das Einüben von Balus Song "Probier's mal mit Gemütlichkeit" aus dem "Dschungelbuch". In allen Klassen, in denen vorgelesen wurde, waren die Kinder mit Freude bei der Sache und genossen den besonderen Schultag.

Für alle Beteiligten war es ein Riesenspaß, so dass Schüler wie Lehrer sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr freuen.

R. Deiminger-Goldschalt