Bayerischer Mehrkampf am RGL

Schüler der Oberstufe des Rottmayr-Gymnasiums Laufen organisierten einen ganz besonderen Schulsportwettkampf

 

Die meisten Schulen veranstalten gegen Ende des Schuljahres einen Sportwettkampf für die Schüler. Diese Wettkämpfe werden allerdings oft nur als nervend und langweilig wahrgenommen. Genau das wollte das P-Seminar des Rottmayr-Gymnasiums Laufen dieses Jahr verhindern, indem es einen völlig neuen Wettkampf veranstaltete: Den „Bayerischen Mehrkampf“. Seit Anfang März wurde der Wettkampf von den 15 Schülern des P-Seminars unter Leitung der Lehrerin Frau Andrea Ongyerth entworfen und kürzlich schließlich durchgeführt.

 

 

 

Alle Schüler ab den 8. bis hin zu den 11. Klassen hatten sich selbstständig in Mannschaften eingeteilt, um die einzelnen Wettkampfstationen zu bewältigen. Zu den acht verschiedenen Stationen zählten Seilziehen, Armdrücken, Maßkrugschieben, Maßkrugstemmen, Nageln, Tischkraxln, Kirschkernweitspucken und  Boahackln. Um das gewünschte bayerische Flair zu unterstützen, wurden an diejenigen Schüler, die in Tracht erschienen Bonuspunkte verliehen und auch die Organisatoren selbst erschienen in bayerischer Tracht.

 

 

 

 

Nach einer kurzen Rede, die musikalisch von einem Mitschüler untermalt wurde, begann der Wettkampf für die Klassen. Bei jeder Station konnten die jeweiligen Teilnehmer der Teams Punkte sammeln und ihr Team somit in der Wertung voranbringen. Obwohl die Schüler durchaus Ehrgeiz zeigten und bei den Stationen immer vollen Einsatz brachten, stand der Spaß zu jeder Zeit im Vordergrund. 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst die Lehrer entwickelten mit der Zeit ein regelrechtes Bedürfnis, den Sieg gegen die Mannschaften der 11. Jahrgansstufe zu erringen, was ihnen zu ihrer großen Freude letztendlich auch gelang.

 

 

 

 

 

 

 

Besonders das Tischkraxln begeisterte sowohl Teilnehmer, als auch Zuschauer. Ganze 18 Mal schaffte es ein Schüler, sich um den Tisch herumzuschlängeln. Trotz bereits erwarteter blauer Flecken und kleinen Schürfwunden begeisterten sich immer wieder Schüler dafür und versuchten ihr Glück am dafür vorgesehenen Bierzelttisch.

 

 

 

 

 

Eine weitere besonders herausstechende Station war das Maßkrugschieben, welches den Teilnehmern sowohl Kraft, als auch Feingefühl abverlangte.

Auch der Zusammenhalt in den Klassen kam nicht zu kurz, da zum Beispiel beim Seilziehen  alle an einem Strang ziehen mussten und dazu gutes „Teamplay“ nötig war.

 

 

 

 

 

 

In den Pausen konnte man an dekorierten Tischen eine bayerische Brotzeit mit Würsten genießen, um wieder neue Kraft für den Wettkampf zu schöpfen. Den Abschluss dieses abwechslungsreichen Wettkampfes bildet die Siegerehrung mit z.B. einem Bayerischen Brozeitkorb für die jeweiligen Sieger der einzelnen Klassenstufen.

 

Einzelne Leistungen sind besonders hervorzuheben:                                        Im Tischkraxl schaffte es Fabian Stockhammer (8b), den Tisch in 2 Minuten 18x zu umrunden. Herr OStR Markus Beyhl konnte einen Kirschkern 8m weit spucken. Tobias Gischick (8c) und …. stemmten einen mit einem Liter Wasser gefüllten  Maßkrug 4:50,00 Minuten. Die „Trachtensiegermannschaft“ war die Mannschaft „Katholische Landjugend“ (9a); hier erschienen die meisten Schüler in bayerischer Tracht und erhielten dafür die meisten Sonderpunkte.

Wir, das P-Seminar, bedanken uns für die begeisterte Teilnahme von Seiten der Schüler und Lehrer und hoffen, dass es im nächsten Jahr vielleicht von der neuen Oberstufe einen Wettkampf gibt.

 

 

Sponsoren, die den Wettkampf unterstützten:

GTEV D´Raschenberger Teisendorf
Bäckerei A. Neumeier Teisendorf
Bäckerei Hartl Laufen

 

 

Da der Wettkampf ohne Ihre Unterstützung und Ihre opulenten Spenden nicht möglich gewesen wäre, möchten wir uns hiermit für die Kooperation nochmals herzlich bedanken.


Nach oben scrollen...