Let´s Dance

Tanz am Rottmayr-Gymnasium


Seit Beginn dieses Schuljahres haben Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 die Möglichkeit, den Wahlkurs 'Tanz' zu besuchen.
 
Tanz in jeder Form trägt zur Gesundheit insbesondere durch die Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten in Einheit mit Musik und Bewegung bei und bietet durch seine gestalterischen Aspekte vielfältige Möglichkeiten, Kreativität, Fantasie, Originalität, Musikalität und dabei Freude an Musik und Bewegung zu entwickeln. Die tänzerische Erziehung zielt dabei sowohl auf die Entfaltung der individuellen Ausdrucksfähigkeit als auch auf das Erlebnis des gemeinsamen Tanzens ab. Dies führt zu einer differenzierten Körperwahrnehmung, zu einem erweiterten Körperbewusstsein, zu mehr Selbstsicherheit und Ausstrahlung, zu Körperdisziplin, Taktgefühl und Teamgeist sowie zu einer verbesserten Raum-Zeit-Koordination. Darüber hinaus fördert die tänzerische Erziehung das ästhetische Bewegungsverhalten und die Pflege der körperlichen Erscheinung. In den verschiedenen Tanzsparten, z. B. Ballett, Elementarer Tanz, Jazz Dance, Modern Dance, Streetdance, Afrikanischer Tanz etc. werden nicht nur Ausdauer, Kraftausdauer und Beweglichkeit trainiert, sondern die Schüler erlernen vielfältige Bewegungsabläufe aus all diesen Tanzstilen, was ihre Ausdrucksfähigkeit und ihr Bewegungsgefühl in hohem Maße positiv beeinflusst. Außerdem können Erfahrungen in den Bereichen 'Bewegungstheater' und 'Schwarzes Theater' gesammelt werden. Neben all diesen Aspekten stellt Tanz aber auch einen entspannenden Ausgleich zum Alltag der Schüler dar.

Derzeit haben  Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 5 mit 7 den Wahlkurs ‚Tanz‘ belegt. Das erste Projekt einer hoffentlich langen zukünftigen Tanztradition an der Schule ist die Teilnahme an den Schulsportwettkämpfen ‚Jugend trainiert für Olympia‘. Darüber hinaus wäre eine Zusammenarbeit mit den Fächern Musik und Theater wünschenswert, was letztlich die musische Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler um eine wesentliche Fähigkeit bereichert.

Für die Zukunft gilt es, interessierte und talentierte Schülerinnen und Schüler bereits ab der Jahrgangsstufe 5 für einen solchen Wahlkurs zu gewinnen.

(G. Hofmeister,  A. Ongyerth)

 

 

 

Unsere Tanzgruppe (SJ 2010/2011) tritt bei einer Tanzsoirée auf!

 

 

Am Sonntag, den 23. Januar 2011, machte sich die Tanzgruppe unserer Schule ‚Noitolove’ auf nach Schrobenhausen, um am gleichen Tag an der Tanzsoirée „What time is it?! – Eine Reise durch die Zeit“ zusammen mit ihren Betreuerinnen Frau Gabriele Hofmeister und Frau Andrea Ongyerth teilzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Veranstaltung wurde vom P-Seminar des Gymnasiums Schrobenhausen unter Leitung von Frau Claudia Schweitzer sowie Frau Carmen Pühringer durchgeführt.

 

 


 

 

 

Das facettenreiche Programm, bestehend aus Tanz, Akrobatik und Turnen führte den Zuschauer auf eine Reise durch die Zeit, beginnend in der Steinzeit bis ins heutige 21. Jahrhundert, welches unsere Tanzgruppe mit ihrem Beitrag zum Thema ‚Weltwirtschaftskrise’ perfekt in Szene setzte. Die anwesenden 700 Zuschauer waren von der Tanzgala restlos begeistert.

Ein herzliches Dankeschön an

>     alle Beteiligten, die es sich trotz schulaufgabenintensiver Zeit nicht nehmen ließen, ihren Wettkampftanz 2010        einem anderen Publikum zu präsentieren und

>      allen Eltern für ihr Verständnis und ihre tolle Unterstützung.

 

 

Bildgalerie

 

 Diese Fotos wurden alle bei der Generalprobe aufgenommen.

(G. Hofmeister / A. Ongyerth)

Rottmayr-Gymnasium belegt 3. Platz bei den oberbayerischen Tanzmeisterschaften der Schulen

 

Bei den diesjährigen Tanz-Wettbewerben im Rahmen des Schulsport-Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ in Oberhaching konnten die Schülerinnen und 1 Schüler der in diesem Schuljahr neugegründeten Tanzgruppe „Noitulove“ des Rottmayr-Gymnasiums Laufen einen herausragenden 3. Platz erzielen und sich mit dieser Leistung auf Anhieb in der Königsklasse ‚Künstlerischer Tanz‘ (AK 1) etablieren.

Mit ihrem selbst choreografierten Beitrag zum aktuellen Thema ‚Weltwirtschaftskrise‘, einer abwechslungsreichen und gekonnt in Szene gesetzten Mischung aus sehr anspruchsvollen HipHop- und Jazz-Elementen, beeindruckte die Gruppe nicht nur die Jury, sondern auch das überwiegend aus dem Münchner Raum stammende Publikum. Ihre  auch mimisch überzeugende Darstellung des Konflikts zwischen der seriösen Bankwelt und den einfachen Bürgern auf der Straße setzte einen Kontrapunkt zu den in dieser Kategorie überwiegend künstlerisch geprägten Beiträgen aus dem Modern bzw. Contemporary Dance. Mit der Gruppe freuten sich die betreuende Lehrkraft OStRin Gabriele Hofmeister sowie die begleitenden Mütter Frau Anita Schupfner und Frau Sonja Fuchs.

(G. Hofmeister, A. Ongyerth)


Nach oben scrollen...


Impressionen vom Bezirksfinale