Wirtschaft und Recht in der Oberstufe (G8)

 

Angebote der Fachschaft WR zur Belegung

 

Regelmäßig (d.h. in jedem Jahrgang):

 

Wirtschaft und Recht als Wahlpflichtfach wird mit je zwei Wochenstunden pro Semester belegt; die Belegung kann für zwei Jahre oder nur für ein Jahr erfolgen (bei Fragen bitte Oberstufenkoordinatoren kontaktieren).

Es wird ein großer Leistungsnachweis in Form einer Schulaufgabe je Halbjahr erbracht, welcher mit dem Durchschnitt der kleinen Leistungsnachweise (Stegreifaufgaben, mündlichen Leistungen) im Verhältnis 1:1 verrechnet wird.

 

 

Zusatzangebote je nach Nachfrage / organisatorischen Möglichkeiten:

 

  • W-Seminare

  • P-Seminare

  • bei Interesse: Profilfach Betriebswirtschaftslehre (Inhalte / Schwerpunkte sind bei Frau Walter zu erfragen)

 

Vorteile einer WR-Belegung in der Oberstufe:

 

  • Im Optimalfall können sich Schüler Schwerpunkte auf verschiedenste wirtschaftliche Inhalte legen, was – wie zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler bestätigen – äußerst hilfreich sein kann für verschiedenste Studiengänge, aber auch für eine praxisorientierte Ausbildung mit wirtschaftlichen oder kaufmännischen Inhalten (Lehre, duales Studium).

  • In einer Welt, in der es rechtliche Fragestellungen und Probleme verschiedenster Art zum Alltag gehören, können das eigene Rechtsempfinden und die im Unterricht bereit gestellten rechtlichen Grundkenntnisse dabei helfen, eigene Problemfälle in der Realität richtig einzuschätzen und eine adäquate Lösung anzustreben (z.B. bei Problemen im Zusammenhang mit Verträgen oder Schadensersatzforderungen).

  • Die im Unterricht vermittelten Kenntnisse hinsichtlich der wirtschaftlichen Grundordnung der BRD und ausgewählten wirtschaftpolitischen Fragestellungen helfen dabei, in einer von zunehmender Komplexität gekennzeichneten, globalisierten Wirtschaftswelt wirtschaftpolitische Diskussionen zu verfolgen und Maßnahmen zu beurteilen, was für einen mündigen Bürger nicht nur interessant ist, sondern auch die Basis für eine verantwortungsvolle Mitwirkung in der Gesellschaft ist - Urteilen, Bewerten und Mitgestalten kann derjenige, der fundierte Kenntnisse auf einem bestimmten Sachgebiet hat – und wirtschaftliche Themen bzw. Probleme sind im täglichen persönlichen wie auch im politischen Leben unumstritten zentral.


Nach oben scrollen...