Hinweise und Veranstaltungen

Liebe Eltern,

 

auf dieser Seite finden Sie Aktivitäten des Elternbeirates.

Aber auch Infos zu Studiengängen, Berufsmessen, Diskussionsforen, usw....

 

 

Begrüßung am 1. Schultag

Bei anregenden Gesprächen
Die Eltern vor der Turnhallenküche
Kuchen werden von fleißigen Müttern zur Verfügung gestellt
Natrülich gibt es auch Säfte und Wasser.

Wie jedes Jahr begrüßt der Elternbeirat die Eltern der 5. Klassen mit Sekt, Kaffee und Kuchen.

 

Wir freuen uns über den "Neuzuwachs" und wünschen allen Eltern/Erzeihungsberechtigten und allen "frisch gebackenen Gymnasiasten und Gymnasiastinnen" einen gelungenenen Schulanfang und ein erstes erfoglreiches Schuljahr am Rottmayr-Gymnasium!

 

 

Ehrung einzelner Abiturienten im Abitur-Jahrgang 2017 für besonderes (soziales) Engagement

Für ihr besonderes Engagement an unserer Schule möchten wir aus dem diesjährigen Abiturjahrgang 2017 die folgenden Damen ehren:

 

  • Sophia Döring
  • Klara Fehsenmayr
  • Chiara Klein
  • Jamina Kräuter
  • Marie Putzhammer
  • Diana Seithe
  • Valentina Teufl

 

Seit ihrer 7.Klasse leisten die Preisträgerinnen unermüdlich und immer wieder in überdurchschnittlich vielen Stunden Beiträge zur Schulhausgestaltung.

 

Selbst zuletzt während der anstrengenden Abiturphase sind sie noch samstags hier erschienen, und haben die Mensa verschönert und ausgestaltet. Von fachkundiger Seite (namentlich dem Ober-Schulhausgestalter Herrn Brunner - keiner wird dies wohl besser beurteilen können) wurde bestätigt, dass die Beiträge der Preisträgerinnen, insbesondere auch die eigenen Bilder, auch qualitativ sehr hochwertig waren.

 

Wir möchten uns bei den geehrten Damen ganz herzlich für ihr Engagement bedanken. Nicht nur, weil sie mit ihrem Engagement und ihren Arbeiten die Schule ganz praktisch und optisch verschönert haben. Sie haben auch in mehrfacher Hinsicht ein wirklich gutes und wichtiges Beispiel für anerkennenswertes Engagement in der Schule gegeben.

 

 

Ein Engagement „aus der Mitte der Schule“. Und ein Engagement „aus ihrem Herzen“. Das wurde nicht aufoktroyiert oder institutionalisiert. Sondern es war schlicht ein Anliegen, unsere Schule schön zu gestalten. Es ging den Schulhausgestalterinnen dabei nicht darum, im Vordergrund zu stehen. Beispielhaft ist dabei auch, dass und wie sie sich mit der Schule identifiziert habt. Schließlich sagen die äußere Gestaltung und der Wunsch nach äußerer Gestaltung viel aus über den inneren Zustand einer solchen Einrichtung wie unserer Schule.

 

Die Auszeichnung gilt den Preisträgerinnen persönlich, aber auch als Team.

 

Wir sind uns sicher, dass auch der Namensgeber unserer Schule, der ja selbst ein Künstler und Gestalter war, seine Freude an ihnen gehabt hätte.

 

Etwas mehr als eine Randnotiz ist es dabei, dass die genannten jungen Frauen sich auch in vielerlei anderer Hinsicht für das Wohl der Schule und ihrer Mitschüler eingebracht habt, bspw. als Jahrgangsstufensprecher, in Chor und Orchester, im Event-Team, bei der Vorbereitung dieser Abiturfeier, in den Arbeitsgruppen zur Schulentwicklung, u.v.m..

 

 

Hubertus Strüber                                  Sonja Schroll

Elternbeiratsvorsitzender                      2. Elternbeiratsvorsitzende

Gastfamilie werden

Zu Hause die Welt entdecken - Gastfamilie werden
Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU)
erwartet diesen Sommer rund 500 Austauschschülerinnen und -schüler aus
über 50 Ländern weltweit, die ein Austauschjahr in Deutschland
verbringen möchten. Damit ein oder mehrere dieser Jugendlichen ein
Stück weite Welt an die Schule bringen können, sucht der Verein nach
gastfreundlichen Familien im Einzugsgebiet, die einen Gastschüler bei
sich aufnehmen möchten.
Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und kommen im
August/September für fünf bis elf Monate nach Deutschland. In dieser
Zeit besuchen sie regulär die Schule und leben bei ehrenamtlichen
Gastfamilien, um so Land und Leute ganz persönlich kennenzulernen.
Gastfamilien schenken den Schülern diese besondere Erfahrung und
entdecken im Gegenzug eine neue Kultur in den eigenen vier Wänden. Sie
bereichern ihr Familienleben um ein weiteres Familienmitglied und
schließen internationale Freundschaften, die oft ein Leben lang
halten. Ein Jahr als Gastfamilie fördert zudem die interkulturelle
Kompetenz der ganzen Familie - auch die der eigenen Kinder. Ein
Unterhaltungsprogramm oder besonderer Luxus werden nicht erwartet, am
meisten zählt die herzliche Aufnahme des Jugendlichen.
YFU bereitet die Schüler und Familien auf das gemeinsame Jahr vor und
steht ihnen auch währenddessen mit persönlicher Betreuung vor Ort zur
Seite. Natürlich sind auch alleinerziehende und beruflich sehr
engagierte Eltern als Gastfamilie bei YFU willkommen.
Interessierte Eltern können sich ab sofort bei YFU melden: 040
227002-778 oder gastfamilien@yfu.de<mailto:gastfamilien@yfu.de>.
Mehr Informationen im Internet unter:

Hinweise
www.yfu.de/gastfamilien<http://www.yfu.de/gastfamilien

Gedächtnistrainer GREGOR STAUB

 

Liebe Eltern, liebe Schüler

der Gedächtnistrainer Herr Gregor Staub hat nun an unserer Schule die Vorträge gehalten. Schüler, Lehrer und Eltern hatten viel Spaß bei seinen Vorträgen, da Herr Staub es vermag, gute Laune zu verbreiten und die Leute mitzureißen.

Aber nicht nur das. Jeder von uns war erstaunt, wie viel Potential unser Gehirn hat und mit welchen einfachen Methoden wir uns Namen oder Zahlen merken können. Welche Tricks es gibt, schnell zu rechnen oder sich sogar Zahlen auf thailändisch einzuprägen. Und ja! Lernen kann vergnüglich sein!

Sicherlich können viele von uns die Tipps in den täglichen Lernprozess einbauen und damit bessere Noten, freieres Reden oder effizienteres Rechnen erzielen.

Leider war der Abend mit den Eltern nicht gut besucht.

Haben Sie also das nächste Mal den Mut, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Sie können nur profitieren!

 

Ihr Elternbeirat