Inhalt

1. Vortrag "Digitale Spiele" von Herrn Arnold / Stiftung Medienpädagogik Bayern

2. Begrüßung der Eltern der 5. Klässler am ersten Schultag

3. Aktivitäten des Elternbeirates am RGL

4. Referent Gregor Staub

 

 

Vortrag "Digitale Spiele" von Referent Oliver Arnold

Schwerpunkt: "Digitale Spiele"

Infoveranstaltung für alle Eltern

Herzlichen Dank an alle interessierten Eltern, die an dem Vortrag teilgenommen haben!

Der gestrige Vortrag (20.09.2018) über "Digitale Spiele" war sehr aufschlußreich und - für uns Ältere - auch beeindruckend, wie stark sich einige Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr von dieser Spielewelt fesseln lassen.

Für uns Eltern ganz kurz zusammengefasst:

  • sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Art des Spieles
  • informieren Sie sich auch über you tube, wie dieses Spiel aufgebaut ist
  • vereinbaren Sie mit Ihrem Kind eine vertragliche Abmachung, die beide Seiten unterschreiben

Der Vertrag könnte folgendes beinhalten:

  1. ich spiele dieses Spiel 2 Stunden am Tag
  2. bei Tisch benutzen wir alle das Handy oder Tablet nicht
  3. bevor ich Credits kaufe, spreche ich mit meinen Eltern darüber
  4. usw.

 

Hier noch ein paar nützliche links:

https://www.internet-abc.de/eltern/internet-abc-fuer-eltern/

https://www.klicksafe.de

 Einige Broschüren, die übrig geblieben sind, werden an den Elternabenden ausgelegt.

 

Hier ein Zeitungsartikel von Oberstudienrätin Frau Schleypen:

- an dieser Stelle herzlichen Dank an Frau Schleypen!!

 

 

Zappen – Surfen – Spielen: Zum Vortrag Digitale Spiele

Der Einladung des Elternbeirats des Rottmayr-Gymnasiums Laufen zum Vortrag „Digitale Spiele“ folgten nicht nur Eltern, sondern auch viele Jugendliche.

Floss? Fortnite ? GTA V? Clash of Clans? Minecraft?

In seinem vom Elternbeirat organisierten Vortrag verschaffte Oliver Arnold als Referent der Stiftung Medienpädagogik Bayern den etwa 80 anwesenden Eltern zunächst einen gleichzeitig informativen und kurzweiligen Einblick in die Medienwelt ihrer Kinder  Dabei versuchte er ein gewisses Verständnis für die Faszination von digitalen Spielen zu wecken um dann darauf einzugehen, wie Eltern mit dem aus ihrer Perspektiven übermäßigen Spielekonsum ihrer Sprösslinge begegnen können. Die zusammenfassende Botschaft  seines zweistündigen Vortrags nannte er gleich am Anfang: „Finden Sie Ihren eigenen Weg, denn alles wird gut werden.“ 

Mit zahlreichen Tipps und Links zeigte er auf, wie Eltern ihrer Verantwortung gerecht werden können, ihre Kinder zu einem selbstbestimmten und kritischen  Umgang mit digitalen Medien zu erziehen. Dass dieser Ansatz im Vordergrund stehen muss, betonte Oliver Arnold immer wieder und wies darauf hin, dass es für Kinder und Jugendliche ein Leichtes ist,  Altersbeschränkungen in Apps oder Spielen, Wlan-Sperren oder Kinderschutzprogramme zu umgehen. Bestätigt und ergänzt wurde er von den  zahlreichen Jugendlichen im Publikum.

Klare Sieger waren diese in dem kleinen Wettspiel, das Oliver Arnold zwischen Eltern und ihren Kindern initiierte: ausgehend von Screenshots oder Sounds sollten Spiele erkannt und benannt werden.  Auch stellte er die verschiedenen Spielgenres wie Sportspiele, Adventures, Strategie- und Rollenspiele (Clash of Clans, World of Warcraft) oder auch Denk- und Lernspiele vor.

Überzeugend veranschaulichte er den Eltern, welche Faszination digitale Spiele aufgrund ihrer Machart auf Spieler ausüben. Games machen einfach Spaß, sie schaffen Gemeinsamkeiten, wenn sie im Team gespielt werden und bieten Wettbewerb und Anerkennung.  Komplexe Spiele oder Community-Spiele lassen sich eben nicht einfach beliebig beenden - vergleichbar mit einem Champions-League-Spiel, das man in der 89. Minute ausschalten soll - das führte der Referent deutlich vor Augen.

Aufmerksam sollten Eltern allerdings bei exzessivem Spielverhalten werden, für das er einige klare Verhaltensmerkmale nannte. Damit es nicht so weit kommt, gab er den Zuhörern einige hilfreiche und praktische Tipps an die Hand: Auf jeden Fall sollten Eltern auf die Auswahl altersgerechter Spiele achten und diese gemeinsam mit ihren Kindern auswählen, indem sie  zusammen game plays anschauen. Er empfahl den Eltern gemeinsam mit den Kindern einen Mediennutzungsvertrag auszuhandeln, in dem  Nutzungsdauer und -häufigkeit vereinbart werden.

Allein dadurch thematisieren Kinder und Eltern konfliktträchtige Themen und der erste Schritt zur selbstbestimmten und verantwortungsvollen Mediennutzung ist getan.

Oliver Arnold gab außerdem noch einige Sicherheitshinweise, wie die Drittanbietersperre oder die Sperre der Bezahlfunktion auf dem Handy. Mitgebracht hatte er viele verschiedene Flyer der Stiftung Medienpädagogik und von klicksafe.de.

Organisiert und kulinarisch umrahmt wurde dieser anregende Vortragsabend vom Elternbeirat des Rottmayr-Gymnasiums.

 

 

Begrüßung der Eltern der 5. Klässler am ersten Schultag

Frau Schroll, Frau Pfaffinger und Frau Maegdefrau vom Elternbeirat
Frau Maegdefrau, Herr Wohlmayer (unser Hausmeister, ohne den gar nichts geht!) und Frau Schroll vom Elternbeirat
Die Eltern der 5. Klässler am 1. Schultag
 

Liebe Eltern,

 

wie jedes Jahr begrüßt der Elternbeirat des Rottmayr-Gymnasiums die Eltern der "Jüngsten" mit einem Umtrunk, Kaffe und Kuchen nach der Einführung des Schulleiters und nachdem Ihre Sprösslinge von den Klassleitern abgeholt wurden und in ihre Klassen gehen.

Nehmen Sie sich, wenn möglich Zeit, mit anderen Eltern, dem Schulleiter oder den Elternbeiräten ins Gespräch zu kommen.

An dieser Stelle begrüßen wir Sie herzlich als Eltern und Ihre frisch gebackenen Gymnasiasten am Rottmayr-Gymnasium. Wir wünschen allen einen guten Schultstart!

 

 

    Aktivitäten des Elternbeirates

     Was macht der Elternbeirat für das Rottmayr-Gymnasium?


    ★ Wir nehmen rege am Schulleben teil, indem wir auch über wichtige Themen im
    Schulforum entscheiden.
    ★ Wir regen Verbesserungen an und bringen konkrete Vorschläge, wie z.B.:
    • die online Reservierung einer Sprechstunde bei einem Lehrer/Lehrerin
    • die vorzeitige Bekanntgabe der Noten durch einen ”Lernstandsbericht” (derzeit für
    die Klassen 5-8).
    • die Erstellung einer Wandertags-Datenbank
    • das Infoportal für Lehrer und Direktorat zur besseren Kommunikation
    • das Einstellen eines Elternportals mit Stundenplan, Vertretungsplan und allen
    wichtigen Terminen
    Diese und andere Vorschläge waren das Ergebnis eines ”Schulentwicklungsprogammes”
    gemeinsam mit Lehrern und Schülern, an dem der Elternbeirat mit
    großem Elan teilgenommen hat.
    ★ Wir treffen uns einmal jährlich mit den Klassenelternsprechern, um uns
    auszutauschen und die Stimmung in den einzelnen Klassen einzufangen.
    ★ Wir begrüßen die Eltern der ”Neulinge” am 1. Schultag mit Sekt und Kuchen
    ★ Wir laden Vortragende ein, um der Schule neue Impulse zu geben
    ★ Unser Vorsitzender trifft sich regelmäßig mit der Schulleitung zum Austausch

    LIEBE ELTERN, WIR SIND FÜR EUCH DA. SPRECHT UNS AN!
    info@kanzlei-strueber.de

    Gedächtnistrainer GREGOR STAUB

     

    Liebe Eltern, liebe Schüler

    der Gedächtnistrainer Herr Gregor Staub hat nun an unserer Schule drei Vorträge gehalten. Schüler, Lehrer und Eltern hatten viel Spaß dabei, da Herr Staub es vermag, gute Laune zu verbreiten und die Leute mitzureißen.

    Aber nicht nur das. Jeder von uns war erstaunt, wie viel Potential unser Gehirn hat und mit welchen einfachen Methoden wir uns Namen oder Zahlen merken können. Welche Tricks es gibt, schnell zu rechnen oder sich sogar Zahlen auf thailändisch einzuprägen. Und ja! Lernen kann vergnüglich sein!

    Sicherlich können viele von uns die Tipps in den täglichen Lernprozess einbauen und damit bessere Noten, freieres Reden oder effizienteres Rechnen erzielen.

    Wir hoffen, dass Erwachsene wie Jugendliche von der Veranstaltung profitieren konnten!

    Ihr Elternbeirat

    Vortrag vom 16. Februar 2016